Wohnen und Arbeiten im eigenen Haus

Anforderung

Im neugebauten Einfamilienhaus mit Arbeitsbereich müssen die unterschiedlichen Bedürfnisse umgesetzt werden.

Lösung

  • Eine universelle Festverkabelung für Telekommunikation und Computertechnik, ausgehend von einer Schrankinstallation im Hauswirtschaftsraum (mit Breitband-Internetzugang, Datenverteilern, Server für Datendienste und Telefonanlage), versorgt die Räumlichkeiten mit den notwendigen Verbindungen und Diensten.
  • Der Heimarbeitsbereich, mit PC, Druck- und Internetdiensten ist dabei getrennt von den Anforderungen für die Kinder.
  • Diese erhalten einen WLAN-Accesspoint mit eigenem, getrenntem Netzwerkadressbereich für Notebook und WLAN-fähiger Hardware, wie Smartphones oder Nintendo DSi.
  • Im Wohnbereich wird die Unterhaltungselektronik, Internetradio, iTunes-Musikdatenbank ebenfalls über Netzwerkkabel angebunden. Der Anschluß eines internetfähigen Fernsehers ist vorgesehen.
  • Die Telekommunikation mit Anrufbeantworter und DECT-fähigen Telefonen separiert in Arbeitsbereich, gesonderter Telefonie für den Ehepartner und die Kinder. Über die Rufnummern (MSN) erfolgt die Rechnungskontrolle bezüglich der Gespräche/Verbindungen, die nicht durch die Festnetzflatrate abgedeckt ist. Handygespräche werden mit Masse über Handy abgewickelt, da sie billiger sind als Verbindungen vom Festnetz zum Handy.

Landwirtschaftlicher Produktionsbetrieb mit Direktvertrieb strukturiert um

Anforderung

  • Der Betrieb wächst: an Beschäftigung, Mitarbeitern und erforderlichen Arbeitsplätzen
  • die letzten Jahre sind daher auch einige EDV-Geräte (wie PC, Drucker) neu angeschafft worden
  • Die Arbeitsplätze mit der erforderlichen Technikausstattung müssen daher räumlich neu strukturiert werden

Lösung

  • Inbetriebnahme eines neuen Servers mit aktuellem Windows-Server-Betriebssystem und zukunftssicherer Speicher- und CPU-Ausstattung
  • Modernisierung alter PC am Arbeitsplatz
  • Aufbau einer strukturierten Verkabelung in der Ebene
  • Infos dazu gibts auch hier:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Strukturierte_Verkabelung
  • Unterbringung der zentral bereitgestellten Netzwerk- und Telekommunikationsdienste in einem Netzwerkschrank (Server, USV, Datensicherung, Telefonanlage)
  • Verkabelung für PC-Anwendungen und Telekommunikation zu den Arbeitsplätzen
  • Neustrukturierung der Arbeitsplätze und Ausstattung für Verwaltung und Verkauf
  • Positionierung der Druck- und Faxdienste im Netzwerk
  • So wurde eine zukunftsfähige, flexible und aufgeräumte Infrastruktur geschaffen, die den Aufgaben der Mitarbeiter Rechnung trägt

Terminaldienste für sicheres Arbeiten, Fernadministration, Heimarbeit

Problem

  • Die EDV-Anwendungen/ Datenbanken für den laufenden Geschäftsbetrieb  stoßen an ihre Kapazitätsgrenzen:
  • Kontinuierlich ist die Zahl der Mitarbeiter/ Datenbankbenutzer gestiegen.
  • Das konventionelle Client-Server-Netzwerk übertrug die Daten übers Netzwerk zwischen Server und PC des Mitarbeiters.
  • Das sorgte häufiger für Datenbankfehler, Ausfälle und schwache Performance der Anwendung.

Lösung

  • Inbetriebnahme eines neuen Servers mit aktuellem Windows-Server-Betriebssystem und zukunftssicherer Speicher- und CPU-Ausstattung
  • Der Server erhält die Funktionen für die Terminaldienste und Terminaldienstelizenzierung
  • Implementierung der Terminaldienste für die Benutzer an den Client-PC:
  • Die Mitarbeiter arbeiten nur noch in Fernsitzungen (Remotedesktop) auf dem Server
  • Das sorgt für eine schnelle und sichere Datenbankanwendung
  • Bei Problemen in der Sitzung kann die Administration diese übernehmen oder beenden
  • Heimarbeiter können in einer Fernsitzung übers Internet mit ausreichender Performance tätig werden
  • Der neue Terminaldienstelizenzserver verteilt auch Lizenzen für den Zugriff auf den älteren Server, der für Anmeldung in der Windows-Domäne, Dateiserver, Druckserver und einzelne verbliebene Anwendungen in Betrieb bleiben muss
  • Der Fernzugriff übers Internet erfolgt sicher mittels VPN und einer Firewall (UTM) Lösung